Manche Jugendliche waren in stationärer psychiatrischer Behandlung und bedürfen dieser nicht mehr, sie benötigen jedoch sowohl intensive pädagogische als auch therapeutische Begleitung zur Entwicklung einer den Anforderungen eines selbständigen Lebens gewachsenen Persönlichkeit.

Bei Jugendlichen mit ausgeprägter Alkohol-/Drogenerfahrung ist vorab zu klären, ob der Unterbringung eine stationäre Therapie in einer Fachklinik vorgeschaltet werden muss.

Bei körperlicher Behinderung ist von Fall zu Fall zu prüfen, ob unsere Rahmenbedingungen den jeweiligen Erfordernissen entsprechen.

Möglichkeiten zur Unterbringung gegen den Willen des/r Jugendlichen sind nicht vorhanden.